Heuschnupfen im Frühling

Philipp, 
Ich habe schon seit der Kindheit starker Heuschnupfen bzw Pollenallergie, habe es fast ausschliesslich mit natürlichen Mitteln einzudämmen versucht. Etwa mit 18 Jahren war es in einer Nacht einmal derart stark, dass ich selbst durch den Mund nicht mehr genug Luft bekam und ich eine ganze Nacht sitzen und stehen musste, um atmen zu können. In den letzten Jahren war es einfach zu Spitzenzeiten, dass ich in den Nächten nur schlecht schlafen konnte, wegen Atemwegverstopfung.Seit etwas mehr als einem Monat nehme ich nun Aronia zu mir. Täglich nehme ich eine Kapsel, um mein Immunsystem zu stärken. Nun habe ich folgende interessante Beobachtung gemacht. An einem Selbsttest habe ich an sonnigen Tagen teilweise auf Aronia verzichtet, oder aber etwa 3 bis 4 Pillen genommen. An beiden Tagen, wo ich Aronia nicht genommen habe, ich aber viel draussen war, hatte ich in der Nacht keine Chance, auch nur annähernd ein wenig Luft durch meine Nase zu pressen. Zusätzlich kamen beissende Augen dazu.Dann habe ich an anderen Tagen die Kapseln mit Aroniabeeren in einer höheren Dosis ausprobiert , also bis 4 Kapseln über den ganzen Tag verteilt eingenommen. An einem wunderbar sonnigen Tag arbeitete ich sogar den ganzen Tag im Garten, musste unter Hecken kriechen, mähen, etc. Aber ich hatte überhaupt keine Symptome, musste vielleicht einmal Niesen, aber kein Augenbrennen und keine verstopfte Nase. Ich bin sehr positiv überrascht!

Teile diese Seite


Bewerte diesen Beitrag: