Lexikon

Ashwaganda

Schlafbeerenwurzel

Der deutsche Name für Ashwaganda ist Schlafbeerenwurzel, was bereits etwas über ein Einsatzgebiet verrät. Manchmal wird auch der Name Indischer Ginseng verwendet. Die ursprünglichen Herkunftsländer von Ashwaganda sind Afrika, China und auch der Nahe Osten. Es handelt sich dabei um ein Nachtschattengewächs, das eigentlich nicht anspruchsvoll ist, jedoch keinen Frost verträgt, was seine Verbreitung etwas einschränkt.

nicht-einschlafen-durchschlafstoerung-schweiz-kaufen-hilfe
Ashwaganda – Schlafbeerenwurzel

Withanolide

Von Ashwaganda können grundsätzlich alle Pflanzenteile verwendet werden. Traditionell kommen vor allem ältere Pflanzen zum Einsatz, da diese auch wesentlich mehr Wirkstoffe enthalten, was für die Herstellung von wirkungsvollen Ashwagandha-Präparaten wichtig ist. Ashwaganda enthält verschiedene Wirkstoffe, wie z.B. Alkaloide. Am Bedeutendsten sind wohl jedoch die sogenannten Withanolide. Diese zeigen verschiedene Wirkungen, unter anderem wird ihnen eine angstlösende, entspannende, beruhigende und schlaffördernde Wirkung nachgesagt. Ab einer Einnahme von mindestens vier Wochen senken sie zudem den Cortisol-Spiegel und damit das Stress-Level und wirken regulierend auf den Tag-Nacht-Rhythmus.

Teile diese Seite

Bewerte diesen Beitrag:

kingnature entwickelt, produziert und vertreibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Produkte entdecken