Maulbeerblätter

Japanische Forscher haben in den Blättern des weissen Maurbeerbaumes mehrere

Substanzen gefunden, die für die menschliche Gesundheit von grossem Nutzen sein können.

Antioxidantien und andere bioaktive Substanzen, die die

MaulbeerblätterExtrakt kann die Bildung von arteriosklerotischer Plaque verhindern oder verlangsamen. Wissenschaftler in das bekannte und effektive Quercetin umwandeln kann.

Maulbeerblätter enthalten beispielsweise den Wirkstoff Isoquercitrin, den der Körper gemäss der Erkenntnis der japanischen

Maulbeerblättern gefunden werden kann, sind diese doch eine gute indirekte Quelle dafür. Quercetin findet sich reichlich in Kamillen und auch Kapern.

Dass dies jedoch zum Tragen kommt müsste man relativ grosse Mengen zu sich nehmen.

Maulbeerblätter gegen Diabetes?

Maulbeerblätter werden seit langem im Asien zur Vorbeugung und Behandlung von Diabetes eingesetzt.

Cholesterin und die Blutfettwerte regulieren helfen. Sie untersuchten die Auswirkungen von Maulbeerblättern auf den Blutzuckerspiegel, die Blutfettwerte und auf die Lipidperoxidation in den Zellmembranen der roten Blutkörperchen.

Antioxidantien-Spiegel als

Man vermutet nun, dass Antioxidantien generell wichtig sind zur Prävention und Therapie von Diabetes.

Die Gruppe mit den Maulbeerblättern hatte deutlich bessere

Nüchternzuckerwerte als die Gruppe, die medikamentös behandelt wurde.

Die Griechen genossen die brombeerartigen Beeren hauptsächlich frisch oder verwendeten sie zum Färben des Weins, während die Römer den Baum als Sitz der Weisheit verehrten und ihn in allen Provinzen verbreiteten. Die angenehm würzigen, süss-säuerlichen und sehr saftigen Früchte eignen sich sowohl zum roh Essen als auch für die Herstellung von Sirup und Konfitüre.

Morus Vida

72 Kapseln mit je 600 mg Maulbeerblattpulver und 60 mg Acerola-Extrakt. Inhalt netto 51 g. < Mehr Details

CHF 39.00