Lexikon

hydrolisiert

Was bedeutet Hydrolyse?

Worterklärung aus dem Griechischen: hydros = Wasser / lysis = Auflösung
Hydrolyse bedeutet die Aufspaltung einer chemischen Verbindung durch Anlagerung eines Wassermoleküls. Der Prozess findet auch im menschlichen Körper in vielfältiger Form tagtäglich statt. Zum Beispiel geschieht das bei der Verdauung und Verwertung von Proteinen. Sind Proteine bereits hydrolisiert, bedeutet das, dass sie teilweise aufgespalten wurden, was sie leichter verdaulich macht.

Menschen beim Joggen
Sportler brauchen mehr Aminosäuren

Vorteile von hydrolisierten Aminosäuren

Ganze Proteine sind meist grosse Moleküle, die vom Körper nicht ohne Weiteres verwertet werden können. Zuerst müssen die komplexen Proteinmoleküle vom Körper in kleinere Moleküle zerlegt werden, um zur Verwertung in Form von freien Aminosäuren oder Di- beziehungsweise Tripeptiden vorzuliegen. Ohne diese Zerlegung könnten sie die Darmwand nicht überwinden und in den Blutkreislauf und schlussendlich zu den Muskelzellen und Organen gelangen. Der Vorteil von hydrolysierten Proteinen liegt also darin, dass vom Körper fast kein Verdauungsaufwand betrieben werden muss und die Nährstoffe schnell und ohne Umwege ins Blut gelangen. Diese freien Aminosäuren können vom Körper besser aufgenommen werden und stehen ihm schneller zur Verfügung, was unter anderem bei Sportlern beliebt ist.

Teile diese Seite

Bewerte diesen Beitrag:

kingnature entwickelt, produziert und vertreibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Produkte entdecken