Lexikon

Liposomale Formulierung

Was bedeutet Liposomale Formulierung?

Bei einem Liposom handelt es sich um eine winzige Lipidblase, also eine «Fettblase», die in wässrigen Lösungen aus sogenannten Phospholipiden gebildet wird, welche einen hydrophilen (wasserliebenden) und einen hydrophoben (wasserabweisenden) Anteil aufweisen (hydrophiler Kopf und zwei hydrophobe Kohlenwasserstoffschwänzchen).

Liposomale Formulierung, Liposom, bessere Bioverfügbarkeit
Liposom, oben links, und andere Strukturen, welche Phospholipide in wässrigen Lösungen annehmen können (Bild Wikipedia)

Ein revolutionäres Transportsystem für Nährstoffe

Gewisse Wirkstoffe können vom Körper nicht vollständig absorbiert werden, sie werden bereits im Magen-Darm-Trakt abgebaut und gelangen nur in geringer Zahl ins Blut und in die Körperzellen. Werden z.B. Mikronährstoffe in liposomaler Form dargereicht, heisst dies, dass sie in solche Lipome eingeschlossen sind. Das Prinzip der liposomalen Formulierung beruht auf dem oben beschriebenen natürlichen Phänomen; Phospholipide schliessen unter bestimmten Bedingungen Flüssigkeiten in einer Lipidblase ein. Mit einer liposomalen Formulierung sind die Inhaltsstoffe besser geschützt, sie gehen auf dem Weg durch den Magen- Darmtrakt und über die Schleimhaut- und Darmepithelzellen in den Blutkreislauf weniger verloren und sollten so für den Körper besser bioverfügbar sein.

Teile diese Seite

Bewerte diesen Beitrag:

kingnature entwickelt, produziert und vertreibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Produkte entdecken