Lexikon

Stearidonsäure

Bei der Stearidonsäure (SDA) handelt es sich um eine organische Verbindung aus der Gruppe der mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Sie kommt in unterschiedlichen Mengen in gewissen Algen, Pilzen und seltener auch in anderen Pflanzen vor, kann aber auch im Cyanobakterium Spirulina oder in Fischöl und tierischen Geweben nachgewiesen werden. Für die heutige Ernährung ist SDA sehr interessant, da der menschliche Körper SDA in die für ihn besonders wichtigen Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) umwandeln kann. SDA ist ein Zwischenprodukt bei der Biosynthese von EPA und DHA. Heutzutage ernähren sich immer mehr Menschen vegetarisch oder vegan. Da EPA und DHA vorwiegend in fettigem Meerfisch enthalten ist, welche hierzulande auch vom Rest der Bevölkerung eher selten konsumiert werden, sind neue Wege gesucht.

Pflanzliche Quellen für Omega-3-Fettsäuren

Hanf-, Lein- oder Chia-Samen bzw. Öl enthalten hohe Mengen an Omega-3-Fettsäuren, der Klassiker ist aber sicherlich die heimische Baumnuss. Bei den pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren handelt es sich vorwiegend um die sogenannte Alpha-Linolensäure (ALA). Diese essenzielle Fettsäure ist der Grundbaustein der Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA. Sie kann vom Körper in mehreren Schritten in EPA und DHA umgewandelt werden; durch Verlängerung der Fettsäurekette um 2 C-Atome und die Umwandlung von gesättigten in ungesättigte Verbindungen und durch Einfügen von Doppelbindungen. Dazu ist einerseits eine ausreichende Enzymaktivität erforderlich, andererseits benötigt der Körper für diesen komplexen Prozess eine ganze Palette bestimmter Mikronährstoffe. Wesentlich einfacher für den Körper ist es also, wenn er DHA und EPA direkt zugeführt bekommt oder aber Stearidonsäure (SDA), aus der er viel einfacher diese wichtige Omega-3-Fettsäuren herstellen kann.

Acker-Steinsame enthält viel Stearidonsäure

Die Samen einer eher unauffälligen Pflanze namens Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis) sind in letzter Zeit in den Fokus gerückt, denn sie sind reich an Stearidonsäure (SDA) und enthalten zusätzlich weitere Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure und Gamma-Linolensäure). Die Acker-Steinsame enthält 18-20 % SDA, dies ist der bisher höchste bekannte Gehalt an natürlich vorkommendem SDA aller Pflanzenöle. Eine randomisierte, doppelblinde und Placebo-kontrollierte Humanstudie ergab, dass das Öl aus den Samen der Acker-Steinsame drei- bis viermal besser in EPA umgewandelt wird als Leinsamenöl.

Acker-Steinsame (Buglossoides arvensis)

Studie zum Öl der Acker-Steinsame: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26793308/

Studie zu einem mit SDA angereicherten Öl: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23885702/

Teile diese Seite

Bewerte diesen Beitrag:

kingnature entwickelt, produziert und vertreibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Produkte entdecken

Welche Produkte eignen sich für Sie? Jetzt online den Vital-Test machen und sofort einsehen.