Lexikon

Arganöl

Herkunft von Arganöl

Arganöl wird aus den Samen oder Kernen der Arganfrucht, die auf dem Arganbaum reift, gewonnen. Arganbäume wachsen weltweit ausschliesslich in einem Teil Marokkos. Deshalb und durch seine besonderen Inhaltsstoffe und Eigenschaften ist das Arganöl eines der kostbarsten Öle der Welt. Das Öl kann äusserlich angewendet, aber auch eingenommen werden. Die im Arganöl enthaltenen Vitamin-E-Verbindungen, sowie weitere Inhaltsstoffe, wie z.B. die Ferulasäure, eine Substanz, die nur in Arganöl zu finden ist, zeigen verschiedene positive Wirkungen auf die Haut.

Wirkungen auf die Haut

Die Hautdurchblutung wird gefördert, die Feuchtigkeit besser gespeichert, was der Austrocknung entgegenwirkt. Die Haut regeneriert schneller und auch eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung ist zu beobachten. Zudem kann das Öl auch Juckreiz entgegenwirken. So kann das Öl in der Hautpflege ganz speziell bei trockener und gestresster Haut und bei entzündlichen Prozessen eingesetzt werden, wie z.B. beim oder nach dem Aufenthalt an der Sonne, aber auch bei Ekzemen oder Schuppenflechte und Neurodermitis. Auch sollte man die Vorzüge von Arganöl für die Haut von Frauen in den Wechseljahren und nach der Menopause erwähnen, denn bei diesen Frauen nimmt die Haut bekanntlich an Elastizität ab, aber auch an der Fähigkeit, sich zu regenerieren und Feuchtigkeit zu speichern.

Studie zur Wirkung von Arganöl bei Frauen nach der Menopause

Teile diese Seite

Bewerte diesen Beitrag:

kingnature entwickelt, produziert und vertreibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Produkte entdecken