Clinoptilolith

Clinoptilolith

Chemisch gesehen handelt es sich bei Clinoptilolith also um wasserhaltige Alumosilikate mit Calcium, Kalium bzw. Alle Klinoptilolithe kristallisieren im monoklinen Kristallsystem und gehören strukturell zu den Gerüstsilikaten. Clinoptilolithe entwickeln meist tafelige Kristalle, kommen aber auch in Form feinkörniger bis massiger Mineral-Aggregate vor. Durch vielfache Lichtbrechung aufgrund von Gitterbaufehlern oder polykristalliner Ausbildung können sie aber auch weiß erscheinen und durch Fremdbeimengungen eine gelblichweiße bis rötlichweiße Farbe annehmen, wobei die Transparenz entsprechend abnimmt.

Etymologie und Geschichte von Clinoptilolith

Benannt wurde Clinoptilolith in Anlehnung zu dem verwandten Mineral Ptilolith und seiner im Gegensatz zu diesem schiefen bzw. geneigten Achsenstellung nach dem griechischen Wort κλίνειν für neigen.

Klassifikation von Clinoptilolith

Die seit 2001 gültige und von der International Mineralogical Association verwendete 9. für Clinoptilolith

Clinoptilolith ist sedimentären Ursprungs und bildet sich vorrangig aus vulkanischen Ablagerungen wie Tuffen oder vulkanischen Gläsern. Bedeutende Fundorte von Clinoptilolith finden sich in der Ukraine, Australien, China sowie den USA, wo sie auch wirtschaftlich von großem Interesse sind. Lokale Vorkommen von Klinoptilolith finden sich u.

Verwendung von Clinoptilolith

Dort wurde das Mineral Clinoptilolith einerseits als Ionentauscher in Reinigungsanlagen verwendet, mit denen radioaktiv verseuchte Abwässer behandelt wurden. Andererseits wurde Clinoptilolith dem Viehfutter beigemengt, um als Ionentauscher im Verdauungsbereich radioaktive Kationen wie 137Caesium zu binden und auszuscheiden. Clinoptilolith wird innerhalb der EU als Medizinprodukt vertrieben und mit wissenschaftlich unbelegten Heilwirkungen verknüpft. Clinoptilolith wurde daher im Dezember 2011 vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit unter der Schnellwarnungsnummer «2011/1849» als nicht zugelassene neuartige Lebensmittelzutat in Nahrungsergänzungsmitteln erfasst.

Toxaprevent Medi Plus

Toxaprevent Medi Plus enthält eine spezielle Vulkanerde namens Klinoptilolith sowie die Mineralstoffe Magnesium und Calcium. < Mehr Details

CHF 39.80

Toxaprevent Medi Pure

Toxaprevent Medi Pure besteht ausschliesslich aus einer speziellen Vulkanerde namens Klinoptilolith MANC. Inhalt netto 72g. < Mehr Details

CHF 39.80