Lexikon

Magnesium

Ein wichtiger Mineralstoff

Magnesium Vida

Der essenzielle Mineralstoff übernimmt zahlreiche Aufgaben im Körper und ist bei Hunderten Stoffwechselreaktionen ein entscheidender Cofaktor. Es handelt sich also um einen äusserst wichtigen Stoff für den Körper und ein Mangel kann dementsprechend zu verschiedensten Problemen führen.

Funktionen von Magnesium

Eine der wichtigsten Aufgaben des Mineralstoffs ist die Beteiligung an der Energieproduktion. Darum ist die Folge eines Mangels oft Müdigkeit und eine verminderte Leistungsfähigkeit. Vielen Leuten, besonders sportlich aktiven, wird bekannt sein, dass Magnesium die Muskulatur entspannt, bzw. an der Muskelfunktion beteiligt ist. Dementsprechend können wiederkehrende Muskelkrämpfe auf einen Mangel hinweisen und auch gut damit behandelt werden. Aber auch Herzrhythmusstörungen können die Folge eines Magnesiummangels sein. Es entspannt auch die Muskulatur der Blutgefässwände und wirkt sich deshalb vorteilhaft auf das gesamte Herz-Kreislauf-System aus. Es wirkt aber auch entzündungshemmend und unterstützt somit das Immunsystem im Kampf gegen Infektionen. Es ist wichtig für die Hirn- und Nervenfunktion, unterstützt die körpereigene Entgiftung und ist am Knochen- und Zahnaufbau beteiligt. Dies sind nur einige der Funktionen, an denen der Mineralstoff in einer Form beteiligt ist!

Zugelassene gesundheitsbezogene Angaben (Health Claims) von Magnesium

  • Es trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • Es trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • Es trägt zur normalen psychischen Funktion bei
  • Es trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei.
  • Es trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
  • Es trägt zur Erhaltung normaler Zähne bei
  • Es hat eine Funktion bei der Zellteilung
  • Es trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei
  • Es trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
Magnesium, Muskeln, Nerven, Knochen

Magnesium ist eigentlich in vielen verschiedenen, vor allem pflanzlichen, Nahrungsmitteln enthalten. Typische Magnesium-Quellen sind dabei z.B. Kakao, verschiedene Kerne, Samen und Nüsse, sowie gewisse Vollkorngetreide und Pseudogetreide. Doch trotzdem besteht bei vielen Menschen in unseren Breitengraden ein Mangel.

Entscheidet man sich für eine ergänzende Zufuhr von Magnesium, sollte man auf die Zusammensetzung der Magnesiumsalze achten. Magnesium existiert in Form verschiedener Salze. Diese unterscheiden sich bezüglich Bioverfügbarkeit und dem Anteil an elementarem Magnesium. Einige Magnesiumsalze werden vom Körper weniger gut resorbiert oder führen eher zu Verdauungsproblemen, wie z.B. Durchfall. Am besten ist es, eine Mischung von organischen und anorganischen Magnesiumsalzen einzunehmen, wie z.B. Magnesium -Taurat, -Chlorid, -Malat und -Carbonat.

Teile diese Seite

Bewerte diesen Beitrag:

kingnature entwickelt, produziert und vertreibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Produkte entdecken